Haiku - Japanische Kurzgedichte

Natur und Zen-Buddhismus als Inspiration

Haiku sind traditionelle japanische Gedichte, die sich heute weltweit immer größerer Beliebtheit erfreuen. Sie gelten als die kürzeste Gedichtsform der Welt und bestehen häufig nur aus drei Zeilen mit einer festen Struktur. Das Besondere an Haiku ist der starke Naturbezug. Oft geht es dabei um konkrete Ereignisse in der Natur und erlebte Momente dort. Die Haiku-Tradition ist vielen Autoren zufolge eng mit dem ZEN-Buddhismus verbunden und hat in dem starken Gegenwartsbezug ein verbindendes Element.